Radworkshop

PFAFFSTÄTTNER VOLKSSCHÜLER auf dem Rad

Die Allgemeinde Unfallversicherungsanstalt (AUVA) führt mit Unterstützung des Verkehrsministeriums und des Landes Niederösterreich kostenlose Radworkshops zur Verbesserung der Radfahrsicherheit der Kinder durch.

Das Um und Auf für die Sicherheit beim Radfahren sind eine gute Ausrüstung des Rades, ein Helm zum Schutz des Kopfes und das praktische Fahrtraining. Erst wenn die Kinder diese Voraussetzungen erfüllen, können sie sich auf das Schulumfeld und auf den Straßenverkehr konzentrieren. Die AUVA hat daher mit hochqualifizierten Trainern ein Modell entwickelt, das all diese grundlegenden Elemente den Kindern im Alter von 6 bis 10 Jahren in spielerischer Form vermittelt. Die Volksschule Pfaffstätten hat sich für so einen Radworkshop beworben und wurde unter mehr als 400 Schulen ausgewählt. An zwei Projekttagen haben alle Volksschulklassen an einem Geschicklichkeits- und Hindernisparcours, Gefahrenbremsübungen, einem Schneckenrennen und einem Rad- und Helmsicherheitscheck teilgenommen.

Bürgermeister Christoph Kainz und "Wir sind stolz darauf, dass wir mit dem Radfahr- und Sicherheitsengagement unserer Schule und unserer Eltern punkten können", erklärte Bürgermeister Kainz, der gemeinsam mit Bauausschussobmann GR Viktor Paar eine Klasse während des Workshops besuchte.

Übrigens - Vorbildlich in Europa: Die Europäische Union hat den Wert der Workshops für die Sicherheit der Schüler erkannt und die Aktion im Rahmen der European Road Safety Charterals „model of best practice“ ausgezeichnet.